Zum Inhalt springen

Stadt Innsbruck zahlt künftig Öffi-Kosten für Schulveranstaltungen 

NEOS GRin Dagmar Klingler-Newesely: „Es ist sehr erfreulich, dass ab dem nächsten Schuljahr die Kosten für Busfahrten in Innsbruck übernommen werden.“ 

„Obwohl Schulbesuch gratis sein sollte, fallen trotzdem immer wieder Kosten für Eltern an. Wenn die Klassen unterwegs sind, brauchen die Kinder Öffi-Tickets“, erklärt Innsbrucks NEOS-Gemeinderätin Dagmar Klingler-Newesely und führt weiter aus: „Aber nur ein Teil der Schülerinnen und Schüler besitzen ein solches Ticket, da in Innsbruck aufgrund der Sprengelzugehörigkeit die meisten Kinder zu Fuß in die Schule gehen oder nur ein Ticket für die Strecke von ihrer Wohnung in die Schule besitzen.“ 

Tickets fallen nicht nur bei Ausflügen und Exkursionen an, sondern auch beim Besuch der Hallenbäder, der Sportanlagen und der Stadtbibliothek. „Es ist schön, dass die Stadt Innsbruck so viele Möglichkeiten geschaffen hat, dass Schulklassen im Unterricht davon profitieren können. Allerdings ist das Besorgen der Bus-Tickets für Eltern ein kostspieliges Thema und für die Pädagog:innen oft schwierig, wenn Kinder ohne Ticket in ihrer Klasse sind,“ beschreibt NEOS-Gemeinderätin Klingler-Newesely die schulische Situation. NEOS Innsbruck haben sich daher dafür eingesetzt, dass diese Bustickets von den Schulen besorgt werden und die Stadt Innsbruck die Kosten dafür übernimmt. „Es ist sehr erfreulich, dass ab dem nächsten Schuljahr die Kosten für Busfahrten in Innsbruck übernommen werden. Das macht´s nicht nur für Eltern leichter, es ist auch ein deutlicher Bildungsgewinn, wenn alle Kinder an allen Unterrichtsprogrammen der Klassen selbstverständlich teilnehmen können. Auch die PädagogInnen werden organisatorisch entlastet,“ freut sich die pinke Gemeinderätin. 

 

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel

TIROL 6J7A2657-1837x1033
22.07.2024NEOS Team1 Minute

Reformen im Schulbereich, die mehr Lehrlinge hervorbringen, sind längst überfällig

„Da unser Antrag zu einer Reform der PTS vor einem Jahr abgelehnt wurde, hoffen wir, dass nun die Landesregierung auf die Wirtschaftskammer hört. Wir möchten allerdings unsere Forderungen im Detail umgesetzt wissen, da sie nachhaltig sind und einem europäischen Stand entsprechen! Sogenannte Kompetenzzentren zu errichten, wie von der Wirtschaftskammer gefordert, ist nur ein halber Schritt in die richtige Richtung“, ist NEOS LA Birgit Obermüller überzeugt.

Mehr dazu
ObermuellerBirgit07 www-2000x1124
22.07.2024NEOS Team1 Minute

NEOS kritisieren nachträgliche Bilanzberichtigungen bei GemNova

LA Birgit Obermüller: „Die Menschen in unserem Land haben diese Politik nicht verdient! Millionen an Steuergeldern versanden ohne jegliche Kontrollmechanismen und am Ende müssen es wieder einmal die Steuerzahler ausbaden.“

Mehr dazu
DSC07521-6000x3373
21.07.2024NEOS Team1 Minute

NEOS: Volksbefragung in Nassereith muss von der Landesregierung ernst genommen werden

„Eine bittere Ohrfeige“ gab es laut NEOS-Landessprecher und Klubobmann Dominik Oberhofer für die Landesregierung.

Mehr dazu

Melde dich für unseren Newsletter an!