NEOS KÖNNEN Zukunft

NEOS Tirol stellte sein Zukunftsteam mit Oberhofer, Obermüller und Shetty vor

7. September 2022

„Wir NEOS stehen für Stabilität“, eröffnete Spitzenkandidat Dominik Oberhofer heute die Vorstellung des Zukunftsteams für Tirol. Gemeinsam mit Birgit Obermüller und Yannick Shetty will Oberhofer die Zukunft in Tirol besser gestalten. „Wir NEOS können nicht alles, aber das, was wir können, plakatieren wir“, sagte Oberhofer, der den heutigen Presseauftritt als Meilenstein sieht. Die NEOS stehen für Transparenz – deshalb wurden jene Personen präsentiert, die bei einer Regierungsbeteiligung in den Landtag einziehen sollen.

Oberhofer kann Wirtschaft

„Wir haben gezeigt, dass wir mit unserer Klubarbeit im Tiroler Landtag sauber und stabil arbeiten – und das mit allen politischen Parteien gemeinsam. Das verbindende Suchen und gemeinsam an Lösungen arbeiten wollen“, erklärte der pinke Spitzenkandidat Oberhofer.

Obermüller kann Bildung

„Bildung ist seit der Gründung von NEOS DAS Thema und wir stellen die Bildung auch weiter über alles. Weil Sie der Schlüssel ist für ein erfolgreiches und glückliches Leben. Weil sie der Schlüssel ist, dafür dass alle Kinder, egal aus welchem Hintergrund sie kommen, die besten Chancen bekommen“, informierte die Listenzweite der Landesliste, Birgit Obermüller. Die Schulleiterin hat drei konkrete Punkte, die in der nächsten Landesregierung im Bildungsbereich umgesetzt werden sollen. Zum einen den Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung ab dem ersten Geburtstag – diese Forderung stellen die NEOS bereits seit 2018. Im Bereich der Schulen will Obermüller die Ganztagsschulen stärken und in die Ausbildung der Pädagogen investieren. Zudem wollen die NEOS eine echte Potentialförderung ermöglichen, indem Musikschulen und Sportvereine in die Schule geholt werden. Als dritten Punkt führte Obermüller einen Inklusionsplan für Tirols Schulen an.

Shetty kann Jugend

„Wir wollen nicht nur Regierungsverantwortung übernehmen, wir können das auch“, hielt der gebürtige Innsbruck Yannick Shetty fest. Der Nationalrat brennt für die Zukunft. Darin sieht Shetty eine vorausschauende Politik – an übermorgen denken. „Ich habe mir zum Ziel gemacht, bedingungslos die Stimme der jungen Leute in dieser schwierigen Zeit zu sein“, erklärt Shetty, der den Einsatz für die Jugend bei den anderen vermisst. Neben einer modernen Jugendpolitik, mit einem Jugendlandesrat, der auch die Jugend versteht, sieht er eine weitere große Herausforderung im Bereich „Leistbares Wohnen“. Hier plant Shetty einen Preisgipfel nach der Landtagswahl einzuberufen, an dem Sozialpartner, Wirtschaftskammer, Arbeiterkammer und alle Parteien an einen Tisch geholt werden. Shetty steht auch für eine Integrationspolitik mit Herz und Hirn.