Zum Inhalt springen

„Tiroler Busunternehmen wären bereit in Sachen überfüllter Öffis auszuhelfen – man muss sie nur beauftragen!“ 

„Wir wären sofort einsatzbereit!“, so lautet die Antwort zahlreicher renommierter Tiroler Busunternehmen, die nach NEOS-Recherchen in Sachen überfüllte Schulbusse dem VVT unter die Arme greifen könnten. NEOS-Landtagsabgeordneter Andreas Leitgeb kann demnach die Aussagen von LHSTv.in Ingrid Felipe absolut nicht nachvollziehen, wonach es sowohl an Fahrzeugen als auch Fahrer_innen mangeln würde: „Diese Aussagen entsprechen schlicht nicht der Wahrheit: Fuhrparks bekannter Busunternehmen stehen teils seit April still, Fahrer_innen und Fahrer mussten entlassen werden.“

Felipe hätte ihre Hausaufgaben im Sommer nicht erledigt, kritisiert der pinke Verkehrssprecher: „Die Situation war vorhersehbar. Sich jetzt an den Schulen abzuputzen, ist zu wenig“, spielt Leitgeb auf die Tatsache an, dass laut Felipe die Unterrichts-Beginn-Zeiten und nicht die Anzahl und Kapazitäten der Busse das Problem wären. „Wir NEOS haben bereits zu Schulbeginn den VVT und die Verkehrslandesrätin auf das Problem hingewiesen“, so Andreas Leitgeb: „Es ist jetzt höchste Zeit, dass die Landesrätin ihrerseits mit den Busunternehmen das Gespräch sucht – eine Lösung wäre greifbar!“

Schließlich, so Andreas Leitgeb abschließend, gehe es um die Sicherheit unserer Kinder: „Was bringt es, wenn der Babyelefant in der Schule nachsitzen muss, während die Schüler_innen eng aneinander gepfercht nach Hause drängen?“ (ER)

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel

Oberhofer Schaffenrath-3297x1854
14.05.2024NEOS Team1 Minute

„Es braucht eine faire Finanzierung des Musikschulwesens“

Die Gemeindemusikschulen in Tirol werden nicht nur im Vergleich zu den Landesmusikschulen finanziell unfair behandelt, sondern auch unter diesen Schulen gibt es ungleiche Finanzierungsmodelle vom Land Tirol. „Es kann nicht sein, dass die Gemeinden zu Bittstellern beim Land werden müssen, damit das Musikschulwesen ausreichend finanziert wird“, so Maria Schaffenrath, NEOS Gemeinderätin in Wattens.

„Es braucht eine faire Finanzierung des Musikschulwesens“
TIROL 6J7A7653-1366x768
13.05.2024NEOS Team1 Minute

„Kunst- und Kulturschaffende sind in Tirol Bittsteller“

Die NEOS wollen in Zukunft die Aufwendung für Kunst und Kultur mit einem Fixsatz aus dem Landesbudget finanzieren, anstatt über die ORF-Landesabgabe. „Wir müssen mit der Märchenerzählung aufhören, dass ohne diese zusätzliche Abgabe keine Finanzierung der Kultur in Tirol möglich sei. Ein Blick in die anderen Bundesländer würde reichen, um zu sehen, wie es anders geht“, so NEOS Klubobmann Dominik Oberhofer.

„Kunst- und Kulturschaffende sind in Tirol Bittsteller“
DSC05727 bl1-3718x2090
30.04.2024NEOS Team1 Minute

NEOS fassungslos über neueste Enthüllungen zur GemNova!

Wie heute die Tiroler Tageszeitung aufgedeckt hat, gab es offensichtlich Bevorteilungen seitens des Finanzamts und der österreichischen Gebietskrankenkasse gegenüber der GemNova.

NEOS fassungslos über neueste Enthüllungen zur GemNova!

Melde dich für unseren Newsletter an!