Zum Inhalt springen

Schockiert über SP-Vorschlag zu Kündigungsschutz für Ungeimpfte

Dominik Oberhofer: „Zum Schutz der Menschen, müssen auch Betriebe in körpernahen Berufsfeldern, auf ungeimpfte Mitarbeiter_innen verzichten dürfen!“

„Jetzt entgleitet die Diskussion komplett. Ideologische Forderungen haben in einer Pandemie keinen Platz“, reagiert NEOS-Klubobmann Dominik Oberhofer auf die Forderung des Tiroler SPÖ-Chefs, nach einem Kündigungsschutz für Nicht-Geimpfte: „Wenn Dornauer meint, er müsse jetzt in der Pandemie den großen Arbeiternehmer_innenvertreter miemen, dann ist er auf dem Holzweg!“ Schließlich, so Oberhofer weiter, würden wir uns nach wie vor in einer globalen Gesundheitskrise befinden, die das gesamte öffentliche Leben mehrfach in einen Lockdown manövriert hat.

 Tatsache sei, so der pinke Klubchef: „Menschen in körpernahen Berufen, seien es Pflegende, Ärzt_innen, Kosmetiker_innen, Fußpfleger_innen, Masseur_innen oder auch das pädagogische Personal in der Kinderbetreuung, tragen nicht nur für sich persönlich eine Verantwortung, sondern auch für das Gegenüber. Fakt ist, dass es kaum Personen gibt, die eine Impfung aus gesundheitlichen Gründen nicht durchführen lassen können. Wenn also jemand aus körpernahen Berufsfeldern bewusst eine Impfung ablehnt, die immerhin zu über 90% Schutz bietet, darf man das nicht nur im privaten Kontext sehen!“

Dominik Oberhofer will von Georg Dornauer wissen: „Wer trägt denn die Kosten, wenn ungeimpfte Mitarbeiter_innen bei einer etwaigen unerkannten Erkrankung den Betrieb in einen Lockdown führen? Wer übernimmt die Verantwortung, wenn diese Person viele andere Menschen als K1-Kontaktpersonen in die Quarantäne schickt?“ Es gehe nicht darum, Arbeitnehmer_innen und Unternehmer_innen gegenseitig auszuspielen, so Oberhofer abschließend: „Aber gerade von einer Sozialdemokratie, die um Schuldzuweisungen etwa beim Thema Ischgl oder beim Ruf nach Lockdowns nie verlegen, sondern maximal bevormundend war, erwarte ich mir eine höhere Sensibilisierung!“ Der Kündigungsschutz für Ungeimpfte ist für die Tiroler NEOS unvorstellbar. (ER)

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel

TIROL 6J7A3137a-729x410
25.02.2024NEOS Team1 Minute

Fehleranalyse muss bei der Landesrätin und dem Polizeidirektor beginnen 

LA Birgit Obermüller: „LRin Mair kann mit ihrer Stellungnahme in der heutigen TT nicht davon ablenken, dass das Verkehrschaos am Freitag auf der Brennerautobahn auch die Polizei hätte verhindern können."

Fehleranalyse muss bei der Landesrätin und dem Polizeidirektor beginnen 
ObermuellerBirgit10 www-2000x1124
23.02.2024NEOS Team1 Minute

NEOS: Notschlafstellen sind kein Platz für Kinder

Auch NEOS LA Birgit Obermüller zeigt wenig Verständnis für die Pläne von Landesrätin Pawlata, eine weitere Notschlafstelle für Frauen und Frauen mit Kindern einzurichten.

NEOS: Notschlafstellen sind kein Platz für Kinder
Julia Seidl 01-6000x3373
22.02.2024NEOS Team2 Minuten

NEOS werden Grünen Antrag zu Sonnendeck nicht zustimmen: Reiner Wahlkampfschmäh ohne Substanz

Viel wurde in den vergangenen Monaten über die Franz-Gschnitzer-Promenade diskutiert. Die NEOS forderten nach dem Anbringen eines Gitters auf der Mauer einen sofortigen Baustopp sowie eine nachhaltige Lösung, um das beliebte „Sonnendeck“ wieder als konsumfreien Freiraum nutzen zu können.

NEOS werden Grünen Antrag zu Sonnendeck nicht zustimmen: Reiner Wahlkampfschmäh ohne Substanz

Melde dich für unseren Newsletter an!

Laden...