Wien als Vorbild:

Tiroler NEOS fordern Off-Label-Impfstraße für Kinder unter 12!

3. November 2021

Für Kinder zwischen 5 und 12 ist die Corona-Impfung noch nicht durch die EMA zugelassen. Dennoch impfen immer mehr Kinderärzte auf Wunsch der Eltern „off-label“.  Nachdem der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig diese Off-Label-Impfungen nun in den Wiener Impfstraßen ermöglichen wird, fordern die NEOS das auch für Tirol: „Es soll ein freiwilliges Angebot sein. Bei Mediziner_innen in den Impfstraßen sollen die Eltern darüber hinaus Informationen zur Impfung und eine ärztliche Einschätzung erhalten“, fordert NEOS-Klubchef Dominik Oberhofer: „Selbst wenn Kinder in der Regel weniger schwer erkranken, können sie genauso viele Viren aufnehmen und verteilen wie Erwachsene.“

Oberhofer sieht daher neben dem gesundheitlichen Aspekt noch weitere Vorteile in einer Impfung: „Im Moment erkranken immer mehr Kinder und müssen wieder zuhause bleiben. Die Folgen sind Quarantäne für die Eltern und unter Umständen erneut Schulschließungen. Mit der Impfung für 5 bis 12-Jährige können wir also nicht nur die Ausbreitung des Virus eindämmen, sondern auch den Schulbetrieb aufrechterhalten.“ Dominik Oberhofer fordert daher von der Schwarz-Grünen Landesregierung: „Schnell und unkompliziert Off-Label-Impfungen für Kinder ab 5 in den Impfstraßen ermöglichen und Aufklärungsarbeit durch Mediziner_innen vor Ort!“