Zum Inhalt springen

Schwarze Bastion gebrochen!

Ab sofort ist die Allmacht des Wirtschaftsbundes in der Wirtschaftskammer Tirol Geschichte. Der Obmann der Fachvertretung der FG Film- und Musikwirtschaft ist erstmalig durch einen Mandatar der Grünen Wirtschaft besetzt. "Mit den UNOS (NEOS), ist es gelungen, ein Bündnis für zukunftsorientierte Projekte zu schaffen", zeigt sich der Regionalsprecher der Grünen Wirtschaft, Michael Carli begeistert. Auch UNOS-Landessprecher, Stefan Gleinser ist guter Dinge: „Dies ist ein historisches Ereignis mit Symbolwirkung für die Zukunft!"

Der frisch gewählte Obmann Bernhard Holzhammer (GW) ist bereits seit zehn Jahren in der Wirtschaftskammer tätig und möchte den Standort Tirol als Filmland stärken. "Unsere Pläne für die nächsten fünf Jahre zielen auf Ausbau des  Serviceangebotes der WK ab. Wir planen einen Equipment Pool für Filmschaffende, eine Verbesserung der Filmförderung und des Ausbau der Netzwerke sowohl nach Südtirol als auch nach Wien", zeigt sich Holzhammer ideenreich. Für die besonders hart von der Corona-Krise betroffene Musikbranche möchte das neue Führungsteam Verbesserungen und Kooperationen mit anderen fachverwandten Branchen erreichen.

Obmann-Stellvertreter Michael Venier (UNOS) klagt die fehlende Betriebs-Haftpflichtversicherung für EPUs an. "Für kleine Unternehmen können Haftungsansprüche in Millionenhöhe entstehen und damit absolut existenzgefährdend sein. EPUs können durch Arbeitsunfälle jederzeit Konkurs gehen, wir fühlen uns im Stich gelassen. Für eine Lösung werde ich mich einbringen!“

foto credit: frey/gruene wirtschaft / Abdruck honorarfrei

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel

Oberhofer Schaffenrath-3297x1854
14.05.2024NEOS Team1 Minute

„Es braucht eine faire Finanzierung des Musikschulwesens“

Die Gemeindemusikschulen in Tirol werden nicht nur im Vergleich zu den Landesmusikschulen finanziell unfair behandelt, sondern auch unter diesen Schulen gibt es ungleiche Finanzierungsmodelle vom Land Tirol. „Es kann nicht sein, dass die Gemeinden zu Bittstellern beim Land werden müssen, damit das Musikschulwesen ausreichend finanziert wird“, so Maria Schaffenrath, NEOS Gemeinderätin in Wattens.

„Es braucht eine faire Finanzierung des Musikschulwesens“
TIROL 6J7A7653-1366x768
13.05.2024NEOS Team1 Minute

„Kunst- und Kulturschaffende sind in Tirol Bittsteller“

Die NEOS wollen in Zukunft die Aufwendung für Kunst und Kultur mit einem Fixsatz aus dem Landesbudget finanzieren, anstatt über die ORF-Landesabgabe. „Wir müssen mit der Märchenerzählung aufhören, dass ohne diese zusätzliche Abgabe keine Finanzierung der Kultur in Tirol möglich sei. Ein Blick in die anderen Bundesländer würde reichen, um zu sehen, wie es anders geht“, so NEOS Klubobmann Dominik Oberhofer.

„Kunst- und Kulturschaffende sind in Tirol Bittsteller“
DSC05727 bl1-3718x2090
30.04.2024NEOS Team1 Minute

NEOS fassungslos über neueste Enthüllungen zur GemNova!

Wie heute die Tiroler Tageszeitung aufgedeckt hat, gab es offensichtlich Bevorteilungen seitens des Finanzamts und der österreichischen Gebietskrankenkasse gegenüber der GemNova.

NEOS fassungslos über neueste Enthüllungen zur GemNova!

Melde dich für unseren Newsletter an!