NEOS IN WÖRGL:

NEOS Wörgl zu "Wergel AG": Aufsichtrat entpolitisieren!

28. September 2021

„Grundsätzlich unterstützten wir NEOS das Ansinnen, ausschließlich Fachleute in Aufsichtsräte zu entsenden. So auch bei der neuen Holding „Wergel AG“, möchte Christoph Huber, Wörgler NEOS-Spitzenkandidat zur Gemeinderatswahl Aufsichtsräte von öffentlichen Unternehmen entpolitisiert wissen. Was raus komme, wenn man Aufsichtsgremien politisch besetzt, kann man seit Jahren bei den TSD beobachten, so Huber.

Dass die Entscheidungen um die Holding nun nicht mal auf der nächsten Tagesordnung von Bürgermeisterin Wechner zu finden ist, erzürnt die NEOS: „Gerade bei einer Holding in dieser Größenordnung, die alle öffentlichen Betriebe Wörgls unter einem Dach zusammenschließt, haben die Bürger_innen ein Recht auf Transparenz, deshalb müssen Angelegenheiten rund um diese selbstverständlich öffentlich diskutiert werden.“ Die Ausrede der Bürgermeisterin, dass bei der kommenden Sitzung auch Personalentscheidungen diskutiert werden, können die NEOS überhaupt nicht nachvollziehen. „Vor allem bei öffentlichen Unternehmen sollen Entscheidungen rund um den Aufsichtsrat möglichst transparent gefällt werden. Die Bürger_innen haben ein Recht darauf zu erfahren, wer warum diese verantwortungsvollen Posten bekommt. Damit die Entscheidung, ausschließlich Fachleute zu entsenden, nicht nur leere Versprechungen bleiben“, so Huber abschließend.