NEOS:

Erfreut, den Anstoß für Tests direkt an der Uni gesetzt zu haben

17. April 2021

Die JUNOS-Studierenden setzten sich gemeinsam mit NEOS Innsbruck dafür ein, dass Studierende bei der Universität Innsbruck getestet werden können, um den Studierenden ein sicheres Verweilen zu ermöglichen

Nach schneller und konstruktiver Kooperation mit Bürgermeister Willi, und unmittelbarer Genehmigung durch das Land Tirol für eine fixe Teststation vor der Universität, organisiert diese jetzt selbst eine noch umfangreichere Sicherheitsmaßnahme. So wird die Universität mit eigenem Personal an mehreren Standorten der Universität tägliche Testmöglichkeiten für Studierende und Lehrende anbieten.

„Ich freue mich, dass wir den Anstoß dazu gegeben haben, dass in einem noch umfassenderen Bereich für die Sicherheit der Studierenden und Lehrenden gesorgt sein wird. Außerdem werden damit sämtliche Teststraßen Innsbrucks entlastet. Das ist besonders wichtig, wenn Innsbrucks größte Station in der Olympia-Halle im Herbst durch den Tennis-Daviscup nicht durchgehend gesichert sein wird,“ so NEOS-Gemeinderätin Dagmar Klingler-Newesely.

 „Für uns Studierende wäre die von mehreren Seiten angedachte Sperrung des Sonnendecks ein harter Schlag gewesen, so haben wir JUNOS gemeinsam mit NEOS für ein sicheres Verweilen dort und am Campus gekämpft. Wir freuen uns, dass sich nun die Uni selbst diesem Problem angenommen hat, und fühlen uns dadurch in unseren Sorgen bestätigt“, so JUNOS-Spitzenkandidat Lukas Schobesberger abschließend.