Tiroler NEOS entsetzt über Verhalten von KO Mair und KO Abwerzger:

Politisches Kleingeld nach einem Terror-Akt zu schlagen ist schäbig!

4. November 2020

Entsetzt zeigt sich der Tiroler NEOS Klubchef Dominik Oberhofer darüber, dass es nach dem schockierenden Terrorakt in Wien offenbar ob des eigenen Egos vom Grünen Klubobmann Gebi Mair und FPÖ-Klubobmann Markus Abwerzger nicht möglich war, eine gemeinsame Presseerklärung mit allen Landtagsparteien zu formulieren: „Das ist ein Armutszeugnis unvorstellbaren Ausmaßes! In dieser Situation politisches Kleingeld schlagen zu wollen ist schäbig und schadet dem Ansehen der gesamten Tiroler Politik.“

An die grünen Regierungsmitglieder sowie an die FPÖ adressiert lässt Oberhofer ausrichten: „Jetzt ist definitiv nicht die Zeit politische Grundsatzdebatten zu führen. Wir müssen zusammenstehen und Geschlossenheit demonstrieren und der Öffentlichkeit zeigen, dass unsere offene, liberale Gesellschaft stark ist und gegenüber Hass, Gewalt und Terror erhaben ist.“ Oberhofer abschließend: „Die Bevölkerung hat in diesen schweren Stunden gezeigt, was Zusammenhalt ist. Wir als Politiker_innen stehen jedenfalls in der Verantwortung es ihnen gleich zu tun!“ (ER)

Foto: © NEOS / Abdruck honorarfrei