NEOS:

Tiroler NEOS fassungslos über das Ablenkungsmanöver von LH Günther Platter in Causa Kurz

8. Oktober 2021

„Ich bin fassungslos", kommentiert NEOS Tirol Klubchef Dominik Oberhofer den gestrigen Auftritt von Landeshauptmann Günther Platter nach den Beratungen der Landeshauptleute mit dem Bundeskanzler: „Die Landesparteichefs stellen sich geschlossen hinter einen Kanzler, der sich innerparteilich an die Macht geputscht hat, offensichtlich mit Steuergeld finanziert die Obmannschaft der Partei an sich gerissen hat und schließlich auch mit illegaler Wahlkampffinanzierung die Wahl erkauft hat. Allen voran stellt sich LH Platter schützend vor Sebastian Kurz, indem er noch dazu mit einem miesen Ablenkungsmanöver eine anstehende Flüchtlingskrise und die Corona Pandemie beschwört. Das ist letztklassig.

„In den vergangenen Jahren habe ich die schwarze ÖVP in Tirol ganz anders erlebt“, so Oberhofer: „Bei allem politischen Geplänkel zwischen Opposition und Regierung gab es bei Platter aber immer eine Haltung, die mit der von Sebastian Kurz ausgelösten aktuellen Staatskrise, nicht kompatibel ist. Was wir alle jetzt brauchen ist ein Neustart in der Regierung – ohne Korruption, Postenschacher und Machtmissbrauch und ohne Sebastian Kurz. Daran sollten wir jetzt gemeinsam verantwortungsvoll arbeiten. Das sind wir den Österreicherinnen und Österreichern schuldig.“ (ER)