Zum Inhalt springen

NEOS bekräftigen den Vorschlag einer Stadtseilbahn zur Verkehrsentlastung für Innsbruck

LA Andreas Leitgeb: „Wir haben im Novemberlandtag mit einem Dringlichkeitsantrag einen neuen Anlauf gestartet, dem Thema Stadtseilbahn die notwendige Wichtigkeit zukommen zu lassen. Wenn es Schwarz-Grün mit Verkehrsentlastung, mit Klima- und Lärmschutz ernst ist, dann gibt es jetzt die Möglichkeit dazu.“

LA Andreas Leitgeb: „Wir haben im Novemberlandtag mit einem Dringlichkeitsantrag einen neuen Anlauf gestartet, dem Thema Stadtseilbahn die notwendige Wichtigkeit zukommen zu lassen. Wenn es Schwarz-Grün mit Verkehrsentlastung, mit Klima- und Lärmschutz ernst ist, dann gibt es jetzt die Möglichkeit dazu.“

Insbesondere das heurige aber auch die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass der Verkehr allgemein zunimmt und auch vor Tirol nicht Halt macht. Das Verkehrsproblem in der Landeshauptstadt Innsbruck ist augenscheinlich, die Mobilität in der Stadt bereits massiv eingeschränkt. Städte in Asien, Südamerika und auch in Europa machen es bereits vor: „In Graz soll die Murgondelbahn als viertes System des öffentlichen Verkehrs eingesetzt werden und – ähnlich unserem Antrag – über den Fluss durch die Stadt führen, erklärt NEOS Verkehrssprecher Andreas Leitgeb.

Modern und umweltschonend - Vorteile einer Stadtseilbahn

„Sie sind sicher, platzsparend, umweltfreundlich, haben eine kurze Bauzeit und geringe Investitions- und Betriebskosten. Fahrgäste sind nicht auf Fahrpläne angewiesen, es gibt keine Wartezeiten und man kommt immer pünktlich und ohne Stau ans Ziel. Um den Großraum Innsbruck von Überlastung, Lärm und schlechter Luft zu befreien, soll der Verkehrsfluss unter anderem vom Boden in die Luft verlagert werden“, beschreibt LA Andreas Leitgeb den Antrag.

Ein partizipativer Prozess unter der Leitung der Verkehrsplanung des Landes

Es gilt zu prüfen, ob das bestehende öffentliche Verkehrsnetz im Großraum Innsbruck durch eine innovative und umweltschonende Erschließung mittels einer Stadtseilbahn ausgebaut und entlastet werden kann. Dazu will LA Andreas Leitgeb neben dem VVT, der Stadt Innsbruck, Gemeinden und Planungsverbänden auch die Bevölkerung in einem partizipativen Prozess eingebunden wissen: „Es geht darum, die Bevölkerung zu entlasten und einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.“ Abschließend mahnt Andreas Leitgeb, die touristische Nutzung nicht aus den Augen zu verlieren: „Die Aussicht für die Passagiere auf den alpin-urbanen Großraum Innsbruck wird Einheimische wie Gäste begeistern.“

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel

Oberhofer Schaffenrath-3297x1854
14.05.2024NEOS Team1 Minute

„Es braucht eine faire Finanzierung des Musikschulwesens“

Die Gemeindemusikschulen in Tirol werden nicht nur im Vergleich zu den Landesmusikschulen finanziell unfair behandelt, sondern auch unter diesen Schulen gibt es ungleiche Finanzierungsmodelle vom Land Tirol. „Es kann nicht sein, dass die Gemeinden zu Bittstellern beim Land werden müssen, damit das Musikschulwesen ausreichend finanziert wird“, so Maria Schaffenrath, NEOS Gemeinderätin in Wattens.

„Es braucht eine faire Finanzierung des Musikschulwesens“
TIROL 6J7A7653-1366x768
13.05.2024NEOS Team1 Minute

„Kunst- und Kulturschaffende sind in Tirol Bittsteller“

Die NEOS wollen in Zukunft die Aufwendung für Kunst und Kultur mit einem Fixsatz aus dem Landesbudget finanzieren, anstatt über die ORF-Landesabgabe. „Wir müssen mit der Märchenerzählung aufhören, dass ohne diese zusätzliche Abgabe keine Finanzierung der Kultur in Tirol möglich sei. Ein Blick in die anderen Bundesländer würde reichen, um zu sehen, wie es anders geht“, so NEOS Klubobmann Dominik Oberhofer.

„Kunst- und Kulturschaffende sind in Tirol Bittsteller“
DSC05727 bl1-3718x2090
30.04.2024NEOS Team1 Minute

NEOS fassungslos über neueste Enthüllungen zur GemNova!

Wie heute die Tiroler Tageszeitung aufgedeckt hat, gab es offensichtlich Bevorteilungen seitens des Finanzamts und der österreichischen Gebietskrankenkasse gegenüber der GemNova.

NEOS fassungslos über neueste Enthüllungen zur GemNova!

Melde dich für unseren Newsletter an!