NEOS Innsbruck:

Zu wenig Schulassistenten an Innsbrucks Pflichtschulen

13. Juni 2022

Es ist in Innsbrucks Pflichtschulen Realität, dass bei mehrtägigen Schulveranstaltungen Kinder mit Behinderungen nicht teilnehmen können, weil die notwendigen Schulassistenten dafür nicht entlohnt werden. „Wir müssen in der Lage sein allen Kindern die Teilnahme an mehrtägigen Schulveranstaltungen grundlegend zu ermöglichen, wenn wir wollen, dass Inklusion gelingen kann!“, so Dagmar Klingler-Newesely von den NEOS.

Mehrtägige Schulveranstaltungen unterliegen nicht nur der Schulpflicht, demgemäß die Teilnahme auch verpflichtend ist, sie bringen auch einen hohen sozialen Output für die Klassengemeinschaft. Dadurch, dass die Stadt Innsbruck die Kosten für die benötigten Schulassistenten, auf die die Kinder mit Behinderungen angewiesen sind, jedoch nicht übernimmt sorgt dafür, dass diesen de facto die Teilnahme an Pflichtschulveranstaltungen verwehrt wird! „Das widerspricht ganz klar dem inklusiven Gedanken, der in Innsbrucks Pflichtschulen gemäß den Vorgaben des Bundes Priorität haben muss!“, kritisiert die pinke Gemeinderätin. Laut den NEOS soll daher die Stadt Innsbruck die Kosten für Schulassistenten bei mehrtägigen Schulveranstaltungen tragen.