NEOS zu Aufregung um Traglufthallen-Miete:

Chaos und Geldvernichtung bei den TSD geht nach U-Ausschuss munter weiter

21. Dezember 2020

„Landesrätin Fischer wird nicht müde, zu betonen, dass die TSD von 2020 mit jenen von 2014 nicht mehr zu vergleichen sind. Zwar mag es stimmen, dass das Betätigungsfeld erweitert wurde, an der grünen Steuergeldvernichtung hat sich aber nichts geändert. Das beweisen die in der Tiroler Tageszeitung publik gemachten laufenden Kosten für die vor fast zwei Jahren eingestürzte Traglufthalle in Hall einmal mehr. 

Das Geld der Steuerzahler_innen versickert in einem ungenützten und leerstehenden Areal in Hall und scheinbar ist niemand in der Lage oder willens, etwas dagegen zu unternehmen. Das ist ein Skandal, aber leider typisch für die TSD,“ ärgert sich NEOS Klubobmann Dominik Oberhofer. „Seit dem Amtsantritt von Landesrätin Fischer vor mehr als zweieinhalb Jahren haben wir im Landtag nichts als leere Worte und Absichtserklärungen von ihr gehört. Doch statt des angekündigten Neustarts wurde lieber im U-Ausschuss, unter schwarzer Mithilfe, verhindert und vertuscht, wo es nur ging,“ übt Oberhofer Kritik an der schwarz-grünen Landesregierung. „Jetzt gibt es mal wieder eine neue Geschäftsführung, die den Karren aus dem Dreck ziehen soll. Ich bezweifle allerdings, dass das gelingen wird, denn die Verantwortung für das Chaos liegt hauptsächlich im Landhaus ,“ so Oberhofer abschließend.