Zum Inhalt springen

NEOS zu Teuerung: Kostenloses Schulmittagessen entlastet alle Familien nachhaltig

"Viele Familien müssen derzeit mit dem Taschenrechner durch den Supermarkt gehen, um an der Kassa keine böse Überraschung zu erleben. Familien sind von der Teuerung besonders betroffen. Neben den gestiegenen Kosten für alle Bereiche des Lebens ist auch die finanzielle Belastung durch die Schulkosten groß und viele müssen derzeit deutliche Abstriche machen", bringt es NEOS Abgeordnete Birgit Obermüller auf den Punkt.

"Besonders besorgniserregend ist, dass viele Eltern bei der Verpflegung von Kindern sparen. So kommt es immer wieder vor, dass Schüler:innen in Ganztagesschulen aus Kostengründen vom Schulessen abgemeldet werden, weil sich die Eltern das Essen nicht mehr leisten können. Die Kinder müssen die Mittagspause hungrig verbringen. Das ist für Tirol unwürdig!", so Obermüller. Die pinke Abgeordnete weiß von krassen Beispielen aus der Praxis zu berichten: "Wenn von 90 Kindern in einer Ganztagsschule nur knapp die Hälfte zum Mittagessen angemeldet sind, dann können die Pädagog:innen nicht einfach daneben stehen und nur den Kindern ein Essen ausgeben, deren Eltern dafür bezahlt haben. Und so kommt es immer wieder vor, dass das vorgekochte und abgezählte Essen auf alle Kinder aufgeteilt wird. Dadurch bekommen zwar alle Kinder etwas zu Essen, aber satt wird keines."

Maßnahme reißt kein Loch ins Landesbudget

"Wir sind der Meinung, dass jedem Tiroler Kind ein kostenloses Mittagessen zusteht. Bei ca. 7.000 Kindern in der Tagesbetreuung würde eine solche Entlastung das Land knapp 10 Mio. Euro kosten. Bei einem 4 Milliarden Euro Budget wahrlich keine allzu große Belastung. Aber pro Kind würde eine Familie um 1.450 Euro entlastet werden. Geld das viele Eltern für andere Dinge dringend benötigen", rechnet Obermüller vor. Ein kostenloses Mittagessen ist für die NEOS aber mehr, als eine reine finanzielle Entlastung, das Gegenargument einer "Gießkannen-Förderung" lässt Obermüller in diesem Zusammenhang nicht gelten: "Wir sind immer noch gegen die Alles-gratis-für-Alle Mentalität, die im Zuge der Teuerung bei vielen Parteien Einzug gehalten hat. Aber ein gemeinsames Mittagessen bringt Kinder unterschiedlicher Kulturen an einen Tisch und leistet einen wichtigen Beitrag zur Integration. Auch für Familien, die wirtschaftlich bessergestellt sind, ist es nicht immer leicht, Kindern gesunde Mahlzeiten zu bieten. Neben der Berufstätigkeit ist die Zeit knapp und Kinder ernähren sich nachweislich gesünder, wenn sie in einer Gruppe mit Gleichaltrigen essen. Dadurch erlenen alle Kinder frühzeitig, wie wichtig eine ausgewogene, gesunde Ernährung ist und unser Gesundheitssystem wird nachhaltig entlastet. Davon profitiert am Ende des Tages die gesamte Gesellschaft und wir können uns sicher sein, dass alle Kinder, unabhängig ihres finanziellen Hintergrundes, eine gesunde Mahlzeit am Tag erhalten und satt werden."

Vielleicht interessieren dich auch diese Artikel

TIROL 6J7A3137a-729x410
25.02.2024NEOS Team1 Minute

Fehleranalyse muss bei der Landesrätin und dem Polizeidirektor beginnen 

LA Birgit Obermüller: „LRin Mair kann mit ihrer Stellungnahme in der heutigen TT nicht davon ablenken, dass das Verkehrschaos am Freitag auf der Brennerautobahn auch die Polizei hätte verhindern können."

Fehleranalyse muss bei der Landesrätin und dem Polizeidirektor beginnen 
ObermuellerBirgit10 www-2000x1124
23.02.2024NEOS Team1 Minute

NEOS: Notschlafstellen sind kein Platz für Kinder

Auch NEOS LA Birgit Obermüller zeigt wenig Verständnis für die Pläne von Landesrätin Pawlata, eine weitere Notschlafstelle für Frauen und Frauen mit Kindern einzurichten.

NEOS: Notschlafstellen sind kein Platz für Kinder
Julia Seidl 01-6000x3373
22.02.2024NEOS Team2 Minuten

NEOS werden Grünen Antrag zu Sonnendeck nicht zustimmen: Reiner Wahlkampfschmäh ohne Substanz

Viel wurde in den vergangenen Monaten über die Franz-Gschnitzer-Promenade diskutiert. Die NEOS forderten nach dem Anbringen eines Gitters auf der Mauer einen sofortigen Baustopp sowie eine nachhaltige Lösung, um das beliebte „Sonnendeck“ wieder als konsumfreien Freiraum nutzen zu können.

NEOS werden Grünen Antrag zu Sonnendeck nicht zustimmen: Reiner Wahlkampfschmäh ohne Substanz

Melde dich für unseren Newsletter an!

Laden...