NEOS Landeck Sprecher Johannes Tilg zu Venet Bergbahn

10. Juni 2020

„Der intransparente Umgang der Gemeinde Landeck in der Causa Venet ist ein Skandal. Es geht hier immerhin um 500.000 Euro Steuergeld, da sollte man transparent und ehrlich damit umgehen. Dass Fehler passiert sind, wissen alle, aber nur ein offener und ehrlich Umgang damit kann verhindern, dass diese auch wieder passieren“, so NEOS Landeck Sprecher Johannes Tilg hinsichtlich der Vorgangsweise der Gemeinde Landeck mit der finanziellen Situation der Venet Bergbahn.

„Die Kritik, wir würden nur schimpfen, ohne Vorschläge zu bringen, muss ich klar zurückweisen. Wir NEOS stehen immer mit konstruktiven Ideen bereit. So habe ich bereits vorgeschlagen, am Venet vermehrt auf Downhill- und Mountainbiker_innen zu setzen, um auch wieder ein junges Publikum anzusprechen. Auch das Gastro-Konzept sollte überdacht werden,“ so Tilg. Zum von VBM Hittler angebotenen Aufsichtsratposten meint Tilg: „Wir NEOS bieten sehr gerne unsere Mitarbeit an und wollen innovative Ideen einbringen. Mir geht es um die Sache, nicht ums Anpatzen.“