NEOS zu HTL in Reutte:

Aufbruch nützen und in Bildungschancen im ländlichen Raum investieren

20. März 2021

„Im Gegensatz zum Mechatronik Studium in Lienz, das mit Millionen Euro Steuergeld von Beginn an finanziert werden musste, obwohl es nie eine wirkliche Nachfrage danach gab, ist das Projekt HTL Reutte schon jetzt ein Erfolg,“ freut sich NEOS Klubobmann Dominik Oberhofer. „Wir NEOS fordern daher, dass die HTL Reutte ein komplett eigenständiger Schulstandort mit eigener Direktion wird.

Es macht weder finanziell noch organisatorisch Sinn, im ländlichen Raum nur Zweigstellen von Innsbrucker Bildungseinrichtungen zu eröffnen. Die hohe Nachfrage nach dem neuen und innovativen Bildungskonzept zeigt deutlich die Chance von Bildung außerhalb von Ballungszentren. Wir fordern, dass bereits im nächsten Schuljahr zwei Klassenzüge starten. Außerdem soll schnellstmöglich mit dem Bau eines Schülerheims begonnen werden, um mehr Schüler_innen die Chance zu geben, in Reutte die HTL zu besuchen. Diversität und Bildungsvielfalt muss in Tirol unterstützt und nicht, wenn die Nachfrage gegeben ist, unterdrückt werden,“ ist Oberhofer Feuer und Flamme für das neue Konzept in Reutte.