Wirtschaft & Start-Ups

Zeit für Start-Ups und Innovation NEOS wecken auf:
Erfolgreiche Unternehmen schaffen Jobs. Deshalb wollen wir in Innsbruck den Unternehmergeist stärken und vor allem junge Menschen ermutigen, ihre Ideen zum Geschäft zu machen. Derzeit wirft die Innsbrucker Stadtpolitik – besonders den jungen und noch kleinen Unternehmen – eher Prügel vor die Füße, anstatt sie zu unterstützen. Überbordende Bürokratie, behördliche Schikanen und Freunderlwirtschaft sind Hemmschuhe für den Wirtschaftsstandort und damit auch für den Arbeitsmarkt.

Wir sagen: Innsbruck braucht frischen Unternehmergeist. Wir durchforsten den Bürokratie-Dschungel. Wir streichen sinnlose Verbote und Auflagen. Wir kämpfen dafür, dass auch Unternehmer_innen ohne direkten Draht ins Rathaus fair behandelt werden.

 

  • Schaffung einer Start-Up-Meile und eines Innovationsbezirkes
  • Unternehmergeist schon in der Schule fördern – Firmengründungen und Austausch mit Start-Up-Gründer_innen
  • Innovationspotential nutzen: Start-Up-Cluster mit LFU, MUI, MCI und UMIT
  • One-Stop-Shop statt Behördenmarathon – „Bürokratiefreies Jahr“ für Gründer_innen
  • Kommunalsteuer-Rabatt für Jungunternehmer_innen, Streichung von Verwaltungsabgaben und Gebühren in den ersten drei Unternehmensjahren
  • Digitaloffensive: flächendeckende Glasfaserversorgung im gesamten Stadtgebiet, digitale Verwaltung
  • Leerstandsoffensive: ein Rechtsträger der Stadt mietet leerstehende Geschäftslokale und stellt sie Start-Ups zum Sonderpreis für einen vereinbarten Zeitraum zur Verfügung; Aufbau einer Zwischennutzungsagentur, welche diese Nutzungen managed
  • Mehr Freiheit für Handel, Tourismus und Gastronomie: flexiblere Öffnungszeiten und Sperrstundenregelungen
  • Schaffung einer Plattform für urbane Innovationen unter Einbindung der Stadt und Hochschulen

 

Diese Themen zur Innsbrucker Gemeinderatswahl 2018 könnten Dich vielleicht auch interessieren: