NEOS zur Neuvergabe des öffentlichen Rettungsdienstes in Tirol

20. July 2020

Die Notwendigkeit der Versorgung der Tiroler Bevölkerung in Sachen Rettungsdienst sei anlässlich der heute präsentierten Neuvergabe für die NEOS unbestritten: „Wir freuen uns, dass die Leistungen der Notfallrettung als auch die Krankentransporte weiterhin nahtlos gesichert sind“, so der pinke Landtagsabgeordnete Andreas Leitgeb. Dennoch, so Finanzkontrollausschuss-Vorsitzender Leitgeb, werde man aber weiterhin ein Auge auf die Finanzen haben: „Hier gibt es in einigen Punkten Handlungsbedarf.“

In diesem Zusammenhang verweist Leitgeb abschließend auch auf die von den NEOS im Juli-Landtag eingebrachte Anfrage zur Abrechnung des Roten Kreuzes im Hinblick auf die Covid-19-Pandemie: „Der Landtag hat zur Virus-Eindämmung und Aufrechterhaltung der Versorgung – Stichwort Screeningstraßen – mittels Rahmenvereinbarung zusätzliche Finanzmittel in Höhe von maximal 3 Millionen Euro zugesichert. Mit Ende Juni ist nun der Vertrag mit dem Roten Kreuz ausgelaufen und wir warten auf die Abrechnung.“ (ER)

Foto: © NEOS