Diskussion um Innsbrucker Stadtrecht: 

NEOS wollen 4%-Hürde auch bei Landtagswahl

25. April 2019

Im Innsbrucker Gemeinderat wird heute die Novelle zum Innsbrucker Stadtrecht diskutiert. Die darin geforderte 4%-Hürde bei Wahlen in der Landeshauptstadt wird dabei sowohl von der pinken Gemeinderatsfraktion wie auch von den NEOS im Landtag voll unterstützt: 

„Wir werden für die Einführung der 4%-Hürde in Innsbruck stimmen und zugleich einen Antrag für eine 4%-Hürde bei Landtagswahlen einbringen“, ist NEOS-Klubobmann Dominik Oberhofer überzeugt: „Warum soll es bei Wahlen auf Bundesebene andere Sperrklauseln geben als auf Landesebene? Ein Herabsetzen von 5 auf 4 Prozent im Landtag wäre logisch und konsequent.“