« Zurück zur Übersicht

NEOS zu FPÖ-Forderung: Schuluniform ist nächstes Hirngespinst

Dominik Oberhofer: „Wir dürfen Schüleri_innen in Freiheit nicht einschränken.“

„Die Forderung einer Volksbefragung zur Einführung von Schuluniformen passt ins Gesamtkonzept der FPÖ“, ärgert sich KO LA Dominik Oberhofer. Deutsch als verpflichtende Sprache am Schulhof, keine fremdländischen Namen in Schulbüchern und jetzt noch Uniformen. „Jetzt reicht es wirklich. Die FPÖ soll sich konstruktiven Themen widmen und sich in die Schule mit nationalistischen Ideen einmischen.“ Die FPÖ wünscht sich mit ihren Ideen ein nationalistisches und autoritäres Schulsystem. Unser Land braucht jedoch das Gegenteile: „Bildung heißt nicht Fässer abzufüllen, sondern jungen Menschen die Flügel heben.“

Uniformen schaffen Zwang

Aus Sicht der NEOS erzeugen Schuluniformen Zwang und dressierte Menschen. „Aufgabe der Schule ist es jedoch, Kinder zu kritischen und weltoffenen Bürger_innen zu erziehen. Uniformen haben hier keinen Platz, denn sie führen zum Gegenteil.“ Kreative Entwicklung wird durch äußerliche Gleichmacherei außerdem gestört: „Unsere Gesellschaft braucht bunte Vögel und Meinungsvielfalt, damit Kinder aus Diversität lernen.“