« Zurück zur Übersicht

NEOS Antrag: Tagesvignette in Mautordnung aufnehmen

Andreas Leitgeb: Ausweichverkehr auf den Bundes-, Landes und Gemeindestraßen ist für Anrainergemeinden nicht mehr tragbar. Die Tagesvignette soll Abhilfe schaffen.“

„Der Tiroler Landtag möge sich beim Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie als Eigentümervertreter der ASFINAG dafür einsetzen, dass die Mautordnung durch Einführung einer Tages- oder Tageskorridorvignette ergänzt wird“, so der Wortlaut des NEOS Antrages im Juni-Landtag 2018. Betroffen sind die Gemeinden in der Grenzregion Kufstein, im Wipptal sowie an den Zulaufstrecken des Tiroler Oberlandes vom Fernpass und Zirlerberg. „Mithilfe einer Tages- bzw. Tageskorridorvignette soll der Ausweichverkehr von der Autobahn auf das Bundes- und Landesstraßennetz verlagert werden“, erklärt LA Andreas Leitgeb. Der Landtag hat den NEOS Antrag nun mit dem abgeänderten Wortlaut beschlossen: „Die Tiroler Landesregierung möge sich aufgrund der bisherigen Erfahrungen nochmals beim Bund dafür einsetzen, dass die Regelungen für die Vignette evaluiert und überarbeitet werden.“ Dies gilt insbesondere für die nicht nachfragekonforme Gültigkeitsdauer, als auch für die Zahlungsmodalitäten bei der digitalen Vignette (Wartefrist).“