JUNOS Tirol wählen neuen Vorstand

25. March 2020

Die JUNOS Tirol, die Jugenden liberalen NEOS, wählten am Freitag bei ihrem Landeskongress einen neuen Vorstand für die nächsten drei Jahre. Der Landecker Johannes Tilg wurde einstimmig als Landesvorsitzender wiedergewählt. „Wir JUNOS setzen uns auch weiterhin für junge Politik in Tirol ein. Es ist wichtig, dass wir in Zeiten wie diesen auch der Jugend eine Stimme geben“, so der neue und alte Vorsitzende.

Neben Johannes Tilg als Vorsitzenden wurden die Haimingerin Laura Flür als stellvertretende Vorsitzende in den Vorstand gewählt, sowie Barbara Auer und Matteo Obererlacher als weitere Mitglieder. Neuer Geschäftsführer wird Robin Exenberger aus Schwoich.

Das jüngste JUNOS Mitglied, Matteo Obererlacher, übernimmt die Aufgabe als weiteres Mitglied für Osttirol, um auch dort die Jugend und ihre Interessen zu vertreten: „Ich halte es für sehr wichtig, auch den jungen Bürgerinnen und Bürgern in Osttirol eine Möglichkeit zu geben, sich auf Tiroler Landesebene einzubringen. Ich freue mich schon sehr, als Bindeglied zwischen Nord- und Osttirol zu fungieren.“

„Wir JUNOS stehen für eine liberale und weltoffenen Politik. Gemeinsam mit den NEOS Tirol wollen wir aktiv für unser Land arbeiten. Im neuen Vorstand sind junge Menschen aus ganz Tirol und unterschiedlichen Bereichen vertreten. Wir freuen uns auf die kommenden Aufgaben“, so Tilg.

Als größte Herausforderung sieht Laura Flür das Wachstum in den Regionen: „Während wir in der Landeshauptstadt, auch wegen der Universität, bereits eine gute Struktur haben, ist es unser großes Ziel, auch außerhalb der urbanen Gebiete zu wachsen.“ Junge Leute seien bei Weiten nicht so politikverdrossen, wie man meint, es mangle nur an guten Alternativen, sich politisch zu engagieren.